AUCH WASSERSTRAßE KANN MINDERHEIDE NICHT STOPPEN

Für TuS Wasserstraße gab es in der Partie gegen TuS Minderheide, an deren Ende eine 1:3-Niederlage stand, nichts zu holen. TuS Minderheide ging als klarer Favorit ins Spiel und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht.

Ibrahim Al Darbou brachte uns in der 32. Spielminute in Führung. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit (44.) traf Mario Müller zum Ausgleich für TuS Wasserstraße. Vor dem Seitenwechsel sorgte Kahled Ali-Khan mit seinem Treffer für eine kalte Dusche für die Heimmannschaft. Zur Pause war TuS Minderheide im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. Bernd Neumann von TuS Wasserstraße nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Henrik Hagemann blieb in der Kabine, für ihn kam Nils KüsterDurim Elshani verwandelte in der 72. Minute einen Elfmeter und baute den Vorsprung von TuS Minderheide auf 3:1 aus. Schlussendlich reklamierte das Team von Trainer Mahmud Ali-Khan einen Sieg in der Fremde für sich und wies TuS Wasserstraße in die Schranken.

An TuS Minderheide gab es kaum ein Vorbeikommen, sodass die Hintermannschaft erst 15-mal überwunden wurde – bis dato der Bestwert der Kreisliga B – Nord Minden. TuS Minderheide führt das Feld nach diesem Erfolg weiter an. Die Saison von TuS Minderheide verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt haben wir nun schon 13 Siege und ein Remis auf dem Konto, während es erst eine Niederlage setzte.

Damit ist das Fussballjahr 2019 für uns beendet. Allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2020. Unser erstes Spiel im neuen Jahr findet am 01.03.20 beim SC Rodenbeck statt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tus-minderheide.de/wordpress/auch-wasserstrasse-kann-minderheide-nicht-stoppen/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.