Jahresrückblick 2019 der Radgruppe

Die Radsaison 2019 ist seit dem 01. November mit unserer Traditionstour nach Uchte zum Grünkohl- und Stippeessen bei Meyer-Heinig mit 20 Radlern beendet. Zusätzlich wurde am 8. Dezember noch zum Weihnachtsmarkt nach Bad Oeynhausen gefahren.

Unser Leiter der Radgruppe Willibald Wolf hatte wieder sehr schöne Touren angeboten. Insgesamt wurden 16 Touren gefahren, davon zwei Mehrtagestouren: Die erste Tour führte auf dem “Ederradweg” über 223 km von der Quelle im Rothaargebirge auf 630 m Höhe bis zur Mündung in die Fulda bei Baunatal-Gunterhausen, die zweite Tour war sportlicher und führte von Ostbelgien bis zur Saar über 300 km mit 3000 Höhenmetern. Auf dieser Tour gab es mehrere Höhepunkte; wie die Auffahrt von Monschau ins Hohe Venn zum Monte Rigi, der höchsten Erhebung Ostbelgiens auf 694 m Höhe, weiter ging es nach Spa Francorchamps, zur Formel 1 Rennstecke sowie von Saarburg die Auffahrt auf die Anhöhe der Saarschleife mit Besichtigung  des neuen Baumwipfelpfades in 80 m Höhe. An weiteren schönen Tagestouren möchte ich erinnern, u.a. die Tour von den Emsquellen bei Hövelhof nach Minden über 85 km, die Traditionstouren vom Steinhuder Meer nach Minden und von Bremen nach Minden über 115 km. Ein weiterer Höhepunkt war die Sonnenaufgangstour von Minden nach Bad Zwischenahn über 134 km mit 9 Teilnehmern.

Insgesamt wurden 1559 km (Vorjahr 1598 km) zurückgelegt. 175 Radler nahmen an den Touren teil, davon 77 Nichtmitglieder.

Eine Rundum  “gute Radsaison”. Auf diesem Wege auch ein Dankeschön an die vielen Teilnehmer, es zeigt, dass die Touren beim TUS Minderheide sehr gut angenommen werden.

Zum Jahresausklang gab es wie im Vorjahr am 22. November mit allen Aktiven und Freunden noch ein Weihnachtsessen im Hotel Exquisit mit 18 Teilnehmern.

 Text und Fotos: Willibald Wolf

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tus-minderheide.de/wordpress/jahresrueckblick-2019-der-radgruppe/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.